Western Digital My Book externe Festplatte

Die externe Western Digital My Book Festplatte ist mein neuer Datenspeicher. Nachdem ich meinen Fehlkauf der Seagate FreeAgent Pro durch Rückgabe korrigiert habe, habe ich mir die My Book 500GB von Western Digital gegönnt. Die My Book gibt es in mehreren Ausführungen.

  • Pro Edition mit FireWire 800, FireWire 400 und USB 2.0 Anschlüssen
  • Premium Edition mit FireWire 400 und USB 2.0 Schnittstellen
  • Premium ES Edition mit USB 2.0 und eSATA (bis 3 Gb/s) Anschlüssen
  • Essential Edition mit USB 2.0 Anschluß
  • World Edition mit USB 2.0 und Ethernet (10/100/1000 Mb/s) Anschlüssen
  • Ich hoffe, ich habe keine Version vergessen. Ich habe mich für die letztere Version in der 500 GB Variante entschieden und das aus folgenden Gründen:

  • ich habe noch keinen eSATA Anschluß an meinen Computern
  • Firewire habe ich nur an einem Rechner und ich will von beiden Rechnern auf die My Book zugreifen
  • Ich wollte die Platte nicht hin- und herschleppen, wenn ich sie mal an mein Laptop im andern Zimmer anschliessen will.Also habe ich die My Book an meinen Asus-Router über ein Netzwerkkabel angeschlossen. Damit kann ich nun über W-Lan von allen Zimmern nun auf die externe Festplatte zugreifen.
    Die Installation war etwas verwirrend. Ich wollte erstmal die auf CD mitgelieferte Software installieren. Irgendwann im Installationsprozess verlangte dieser nun eine Registrierung ?! Da ich dass nicht wollte versuchte ich die Platte auf andere Art und Weise zum laufen zu bekommen. Nach ein paar Recherchen habe ich die “Homepage” der Festplatte gefunden. Die Platte wird nämlich über ein Webinterface konfiguriert und die mitgelieferten Software dient nur zum weltweiten Zugriff über das Internet auf die Festplatte – für mich nicht von Bedeutung. Also habe ich über den Browser auf das Web-Interface der Festplatte aufgerufen (IP-Adresse der Platte) und habe alle Einstellungen (User/Zugriffsrechte) für mein lokales Netzwerk konfiguriert. Dann noch auf den Rechnern als Netzlaufwerk verbunden und schon lief alles wunderbar!
    Im Vergleich zur Seagate ist die Western Digital Platte etwas lauter und nicht ganz so stylisch. Dafür bietet sie eine (wenn auch etwas schlecht ablesbare) externe Belegungsanzeige an der Vorderseite.
    Von der Geschwindigkeit bin ich noch nicht so überzeugt. Auch wenn ich mein Laptop ebenfalls an einen 100 MBit/s Port des Routers stecke sind die Übertragungsraten für meinen Geschmack zu langsam. Aber ok, ich wollte ja nicht dauernd drauf zugreifen und die externe Festplatte nur als großen Datenspeicher für nicht so oft benötigte Dateien nutzen. Und dafür reicht es allemal.
    Insgesamt bin ich also schon zufrieden mit meiner neuesten Investition und hoffe, dass sie noch lange meine Daten hält.
  • 4Kommentare

    1. andz

      Wie kann ich auf das Webinterface zugreifen, bzw. wie ist die Werk-IP der Platte?
      Ich habe genau das gleiche Problem, dass ich die Software nicht installieren will, sondern nur im Intranet auf die Platte zugreifen möchte.

      Antworten
    2. seaneble

      HI

      ich habe nun auch so eine Platte, kann aber nichts mit ihr anfangen, denn ich möchte das Programm “My Book World” ebenso nicht installieren, aber TCPView listet mir nur meine Ports auf dem Computer auf, von der der Festplatte habe ich keine Ahnung. Mit welcher Software kann ich denn nun diese Adresse herausfinden, und hat die Platte eine ordentliche Benutzeroberfläche?

      seaneble

      Antworten
    3. Tekki Artikelautor

      @seaneble: auf die Oberfläche kannst du normalerweise über einen Browser via: \\mybookworld zugreifen. Wenn du die Platte an einem Router mit DHCP angeschlossen hat. Alsternativ kannst du die vergebene IP-Adresse auch über den Router rausbekommen. Aber probier einfach mal mybookworld oder \\mybookworld im Browser einzugeben. Mal sehen, was bei dir passiert.

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.